Die Lange Nacht der Partizipation ist…

…ein Abend, an dem Mitgestaltung im Mittelpunkt steht.

…ein Ort des Kennenlernens, des Austausches und der Inspiration.

…ein Treffpunkt für Menschen, die das Miteinander schätzen.

Die Lange Nacht der Partizipation (LaNaP) ist ein Abend in lockerer Atmosphäre an dem Partizipation – also das Mitgestalten – im Mittelpunkt steht. Man begegnet einander. Es wird begrüßt. Ein Experte (Martin Hollinetz) gibt Impulse. Einige sind ein wenig aufgeregt. Sie haben ihre Projekte, Initiativen und Geschichten des Mitgestaltens mitgebracht und stellen sich vor. Man hat die Wahl, trifft sich in kleinen Runden und hört zu.

Wie verläuft der rote Faden? Wer hat was mitgestaltet? Was waren die Knackpunkte? Was können wir daraus lernen? Es ergeben sich viele Fragen. Man tauscht sich aus und kann kaum glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Es wartet eine zweite Runde. Wieder hat man die Wahl, welches Projekt man erkunden möchte.

Das Veranstaltungsformat „Lange Nacht der Partizipation“ wurde von Dr. Peter Egg in Tirol entwickelt und etabliert.

Null Festreden, ein Impulsvortrag, 18 Beiträge und viele tolle Menschen!

Partizipation

…klingt kompliziert, oder? Das ist nur was für Fachleute, die das studiert haben. Nein, ist es nicht!

Partizipation steht für „beteiligen“ oder auch „mitgestalten“ und betrifft jede Person, die etwas entscheidet, mitentscheidet oder jemanden mitentscheiden lässt.

Egal ob zu Hause, im Freundeskreis, bei der Arbeit, in der Schule oder im Verein, wer mitredet, wenn es etwas zu entscheiden gibt, partizipiert. Keine Familie, keine Firma, keine Beziehung gestaltet sich von selbst. Wo erlebst du Partizipation?

 
MITGESTALTUNG?
BETEILIGUNG?
PARTIZIPATION?
DU HAST WAS ZU SAGEN!?!
 

Call for Projects

Du hast eine Möglichkeit zur Mitgestaltung deiner Umgebung geschaffen oder genutzt!?!

Wir laden dich dazu ein, dein Projekt, deine Geschichte und deine Erfahrungen zu den Themen BETEILIGUNG, MITGESTALTUNG & PARTIZIPATION bei der LaNaP 2017 vorzustellen.

Teile deine Erfahrung mit anderen und gestalte einen Beitrag zur LaNaP 2017. Die Beiträge werden in einer angenehmen und lockeren Atmosphäre eingebracht. Im Zentrum stehen das Erlebte bzw. das Erzählte und das Zuhören. Es wird viel Raum für Austausch geboten.

BEITRÄGE ONLINE EINREICHEN BIS SONNTAG, DEN 10. Dezember 2016

 

Kriterien für Projektauswahl

Das Projekt/Initiative sollte…

…von einer oder zwei Person/en vorgestellt werden, die mit dabei war/en.

…über einen längeren Zeitraum betrieben worden sein (min. ½ Jahr).

…Raum für Beteiligung & Mitgestaltung bieten bzw. geboten haben.

…von gemeinsamen Gestalten bzw. Entscheiden und Kooperation erzählen.

…einen Beitrag zur Vielfalt leisten (z.B. jung/alt, Politik, Migration, Sport…).

Teilnehmende Projekte 2015

Jugend mit Wirkung (Infoklick.ch, Kinder- und Jugendförderung Schweiz)

Studiengangsentwicklung Internationale Betriebswirtschaft 2020 (FH Vorarlberg)

Lehrlinge gestalten einen Kreisverkehr (Marktgemeinde Nenzing)

Partizipation im Jugendhaus-Alltag (Offene Jugendarbeit Feldkirch)

D’Jugad schwätzt met (Stand Montafon)

Do it herself! (Verein Amazone)

aha Jugendteams – Partizipation im Jugendinformationszentrum (aha Vorarlberg)

Projekt Begegnungs(t)raum (Südtirol)

Mitbestimmungsgruppe (Offene Jugendarbeit Dornbirn)

Luteracher Bänkletag (Gemeinde Lauterach)

Kinderbeteiligung (Stadt Dornbirn)

Probier amol (im Rahmen von EKO-LIFE) – www.probieramol.at (Energieinstitut Vorarlberg)

Willkommen in Dornbirn! (Stadt Dornbirn, VS Markt)

JugenDornbirn – Sei dabei! (Stadt Dornbirn)

Platz gestalten, Raum gewinnen (VS Götzis Blattur)

SÖPPS – Sozialökonomische u. -politische Plattform der Studierenden der FHV (FH Vorarlberg)

Kinder- und Jugendbeteiligung Tirol (mitbestimmung.cc)

OTELO (Offenes Technologie Labor)

mehr-demokratie! vorarlberg ( Verein: mehr-demokratie! österreich)

Jugend & Kommunikation (Stadt Dornbirn)

Platz für Nachbarschaft – Michls Knie und seine FreundInnen

Part-VIVO: Partizipative Gesundheitsentwicklung an der Mittelschule-Höchst (Zick-Zack Schulsozialarbeit)

Wichtel-Wölflings-Forum – Mitbestimmung in der Kinderstufe (Vorarlberger Pfadfinderinnen)

Feldhotel in Lustenau (Gemeinde Lustenau, Büro für baukulturelle Anliegen)

Räumliche Entwicklung Schnifis (Gemeinde Schnifis)

Musical „STAND UP!“ Es sind auch deine Rechte & es zählt, was du tust! (JugendbotschafterInnen für Kinderrechte der youngCaritas)

„change in – Jugend in Augsburg engagiert sich“ (Freiwilligen-Zentrum & Stadtjugendring Augsburg)

Impulsvortrag 2015

FH Dornbirn, 28.05.2015

Impressionen 2015

« 1 von 8 »

© Horst Huber

 


LaNaP Partner

Impressum

Büro für Zukunftsfragen | Jahnstraße 13-15 | A-6901 Bregenz | zukunftsbuero@vorarlberg.at | 0680/3042048